Schwangerschaft

Das richtige Alter für ein Baby?

Ich glaube dieses Thema ist eins der umstrittensten Themen überhaupt, denn jeder hat hier eine ganz eigene Meinung und das ist auch total richtig so. Ich möchte heute über meine Sicht reden, aber auch darüber, wie nervig es ist sich immer wieder erklären zu müssen.

Also hier erst einmal meine ganz eigene Geschichte

Tatsächlich bin ich einer der Frauen die schon IMMER eine junge Mama sein wollte. Seit ich denken kann, ziehen mich Babys und kleine Kinder magisch an. Als Kindergartenkind waren mir meine Puppen heilig. Jede hatte einen festen Schlafplatz, einen Namen und eigene Kleidung. Ich habe sie jeden Tag frisch angezogen und ganze „Fotoalben“ von meiner kleinen Wunschfamilie gemalt. Im Laufe der Zeit wurde das mit den Puppen natürlich weniger, aber trotzdem war ich immer diejenige die die Babys meiner Bekannten durch die Gegend getragen hat.

Im Jugendalter, als alle eher genervt von Kindern waren und über solche Dinge noch lange nicht nachdachten, war mir klar, dass ich auf jeden Fall mit Anfang 20 schon ein Baby möchte. Mit 19 lernte ich dann meinen jetzigen Freund kennen, der zu diesem Zeitpunkt recht frisch getrennt war und schon zwei Kinder hatte. Der kleine war erst 1 Jahr alt und ich musste mir natürlich überlegen, ob ich das so möchte, denn immerhin ist eine Beziehung mit Kindern einfach etwas ganz Anderes. Aber obwohl mir einige Freundinnen sagten, sie könnten damit niemals klar kommen sah ich nur eins: Es ist ein Mann, der zu seiner Verantwortung steht und der sich trotz der Situation und einer schwierigen Trennung um seine Söhne kümmert und das mit Mitte 20, also keiner der abhaut wenn es schwierig wird.

Während also alle an den Wochenenden nur am Partymachen waren, wechselte ich Windeln, spielte mit Lego und baute mir ein Leben mit meinem Freund und seinen Jungs auf. Das Thema eigene Kinder, kam auch sehr schnell zur Sprache, denn für mich war immer klar, dass ein Mann, der keine Kinder (oder keine weiteren) möchte, nicht in mein Leben passen würde.

Für uns war also absolut klar, dass wir das Thema nach meiner Ausbildung irgendwann angehen wollen und bei zum Glück, hat es sofort geklappt. Wir sind unfassbar glücklich und hätten uns das Ganze nicht schöner vorstellen können.

Warum überhaupt so „früh“?

Zu erst mal, finde ich, dass ich mit 24 zwar noch eine jüngere Mama bin, aber ich denke nicht dass ich jetzt irgendwie extrem früh dran bin. Allerdings ist das natürlich auch Ansichtssache. Aber welche Punkte sprechen für mich überhaupt dafür?

  • Wenn ich mir mein Leben in der Zukunft vorstelle, dann bin ich in diesem Leben eine Mama. Das gehört einfach für mich dazu. Viele sagen mir „Ich will erst mal mein Leben leben und dann Kinder“. Aber für mich bedeutet „leben“ eben Familie und nicht Party oder krasse Karriere
  • Ich möchte eine einfach noch jung für meine Kinder sein, am besten mit 30 mit dem Kinderwunsch durch sein. Dann sind die Kinder nicht erst aus dem Haus wenn ich 70 bin. Ich erlebe einfach vielleicht mehr von ihnen und vielleicht auch von meinen Enkeln.
  • Karriere machen dauert in meinem Job einfach eine ganze Weile, dass kann ich danach immernoch versuchen, wobei das bei mir einfach nicht an Nummer eins steht. Ich will einfach einen Job zu dem ich gerne gehe und mit dem ich mir mein Leben gut finanzieren kann.

Aber was, wenn jemand das anders sieht?

Trotzdem kann ich es absolut verstehen, wenn sich jemand seine Zukunft eben anders vorstellt. Ich kann verstehen, wenn jemand erst die Welt sehen will. Ich verstehe, wenn jemand erst lange studieren will und sich erst mal beruflich verwirklichen möchte. Es ist auch total okay, wenn jemand erst mal noch 10 Jahre jede Woche Party machen will. Das ist auch alles okay so, denn jeder kann über sich und sein Leben selbst entscheiden, was richtig ist.

Leider fällt mir oft auf, dass die Leute einem einfach immer ihren Weg erklären und aufdrücken wollen. Willst du nicht noch etwas reisen? Willst du nicht erst mal ein Haus kaufen? Willst du nicht noch mehr feiern? Denkst du nicht das ist zu früh? Also ich könnte das nicht…. Ich finde man braucht erst mal Eigentum um seinen Kind etwas zu bieten!

Seit Jahren muss ich diese Fragen über mich ergehen lassen, wenn ich sage, dass ich früh Kinder will und das nervt mich einfach total. Kann ich meinem Kind etwa nichts bieten nur weil ich noch kein Haus gekauft habe? Oder ist es nicht vielleicht wichtiger, dass ich meinem Kind ein liebevolles Zuhause schenke? Und warum ist bei Frauen in meinem Alter die erste Frage, ob es geplant war. Anders herum werden Frauen ab 30 oft schon fast gedrängt, da es doch jetzt langsam mal an der Zeit wäre…

Ich bin davon überzeugt, dass ich meinem Kind genauso eine gute Mutter sein kann, wie es eine Frau mit 35 sein kann. Ebenso wie eine junge Mütter kommen auch ältere Mütter an gewissen Punkten an ihre Grenzen und wissen nicht weiter. Das Alter spielt für mich in diesem Punkt keine Rolle, man kann in jedem Alter ein wundervoller Elternteil sein, selbst dann, wenn man es vielleicht nicht geplant hat und sich noch nicht bereit gefühlt hat (was übrigens in jedem Alter passieren kann!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.