Schwangerschaft

Über meinen Körper in der Schwangerschaft

Mein Körper und ich wir waren nicht immer beste Freunde. Mein Leben lang schon, habe ich wirklich einige Probleme mit meinem Körper, war nie zufrieden, habe ihn nie wirklich wertgeschätzt. Ich bin sehr klein, hatte noch nie wirklich einen flachen Bauch und über meine Oberschenkel brauchen wir garnicht zu reden.

Nun bin ich am Ende meiner Schwangerschaft, Einiges hat sich verändern und nach der Geburt wird wohl auch Einiges ganz anders sein. Und soll ich euch mal was sagen? Es ist total okay für mich! Mein Bauch wird danach wahrscheinlich noch weniger flach sein. Meine Brüste werden vielleicht hängen. Auch ich wurde nicht vor Dehungsstreifen verschont, auch wenn ich am Bauch noch keine habe. Aber wenn hier noch welche kommen sollten, ist das vollkommen okay für mich.

Plötzlich sehe ich meinen Körper mit anderen Augen

Ich weiß, das hört sich total seltsam an, aber ich sehe meinen Körper nun wirklich aus einer ganz anderen Perspektive. Ich sehe plötzlich, was mein Körper mir alles gibt, was er jeden Tag für mich tut, ohne dass ich es wirklich wahrnehme. Mein Körper ist nun seit knapp 9 Monaten damit beschäftigt einen neuen Menschen zu machen. Einfach so, aus dem Nichts. Das ist einfach so verrückt oder? Ich sehe jeden Tag, wie mein Bauch wächst, spüre wie mein Baby an Kraft gewinnt, sehe bei jedem Arztbesuch, wie sehr sie sich verändert hat und ich muss dafür nichts tun. Mein Körper macht alles von alleine.

Ich kann euch sagen, dass es nicht immer schön und einfach war. Nein, im Gegenteil! Für mich war die Schwangerschaft wirklich hart und ich bin auch echt froh, wenn es endlich vorbei ist. Aber das gehört dazu hat sich am Ende mehr als gelohnt.

Seit einigen Tagen merke ich, dass die Geburt bevor steht. Mein Körper macht sich bereit und sendet mir eindeutige Signale, dass es nun nicht mehr lange dauert. Ich weiß, dass ich in einigen Tagen wohl vor der größten Herausforderung meines Lebens stehe, denn immerhin werde ich zum ersten Mal ein Kind zur Welt bringen. Aber anstatt Panik spüre ich pures Vertrauen. Vertrauen in mich und meinen Körper, denn dafür ist der weibliche Körper schließlich da oder?

Danke!

Ich weiß, dieser Beitrag hört sich super sentimental an, aber ich denke, dass jede Frau, die dieses Wunder einmal erlebt hat weiß, was ich meine. Ich bin einfach plötzlich so dankbar. Der Körper, den ich immer gehasst habe macht gerade mein Baby und hat das bis jetzt perfekt hinbekommen. Ich wurde trotz Zweifel der Ärzte beim ersten Versuch schwanger und bis heute gab es keine Sekunde in dieser Schwangerschaft, in der irgendetwas schlecht aussah oder in der ich wirklich einen Grund hatte mir Sorgen zu machen. Alles lief perfekt und ich kann euch nicht in Worte fassen, wie dankbar ich dafür bin.

Jetzt müssen wir nur noch diesen letzten Schritt überstehen und dann ist mein kleiner Schatz endlich da. Dann stehe ich wieder vor neuen Herausforderungen und ich bin wirklich gespannt, wie das wird. Aber ich zweifele kein bisschen daran, dass mein Körper und das gemeinsam meistern werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.