Drei Wochen Urlaub – so schnell sind sie wieder vorbei!

Es fühlt sich an, als hätte ich vor wenigen Tagen noch auf meinen Computer geschaut und bin pünktlich um 13 Uhr aufgesprungen und nach hause geflitzt. Denn endlich hatte ich meinen langersehnten Jahresurlaub. Und jetzt sitze und frage mich, wo die Zeit hin ist… Am Montag geht es wieder zurück und das nach drei Wochen.

Obwohl die Zeit so schnell vorbei ging, muss ich sagen, dass es ein super Urlaub war und das, obwohl ich nicht weggefahren bin.
Einige aus meinem Umfeld sagten, sie würden niemals so lange Urlaub nehmen wenn sie nicht in Urlaub fahren. Allerdings fehlt bei mir momentan einfach das Geld. Trotzdem habe ich die Zeit super genutzt.

Woche 1 – alleine mit Kind

Der Sohn meines Freundes hat dieses Jahr seine ersten richtigen Sommerferien.  Er war nun schon eine Woche bei Oma und Opa und da mein Freund leider noch nicht frei nehmen konnte, hatten wir also eine Woche ganz für mich allein. Ich muss sagen, dass ich schon ein wenig Angst hatte, da er eigentlich bei seiner Mama wohnt und nur an den Wochenenden zu uns kommt, also musste ich ihn noch nie so lange ganz alleine beschäftigen. Aber die Woche war super. Wir sind fast jeden Tag schwimmen gegangen, haben viel gelacht und auch einen richtigen entspannten Filme Tag gemacht, da das Wetter da leider nicht wirklich mitspielte. Und obwohl es auch mal stressiger wurde, war es eine super Zeit“

Woche 2 – Wunderschöne Zeit zu viert

Nun hatte auch mein Freund endlich Urlaub und auch sein kleiner Sohn kam dazu. Da zwei Kinder natürlich beschäftigt werden müssen und ihre Energie irgendwo ablassen müssen, haben wir super viel unternommen. Jeden Tag machten wir einen langen Spaziergang mit dem Hund, den wir meisten auch mit einem Besuch auf dem Spielplatz verbinden konnten. Wir gingen schwimmen, aufs Stadionfest unseres Fußballstadions und das absolute Highlight war das Legoland. Seit Jahren ist es der größte Wunsch des Größten, dort hin zu gehen. Leider hat es bis jetzt nie geklappt. Doch mein Freund wollte ihm diesen Wunsch endlich erfüllen und fand glücklicherweise super Gutscheine im Internet. Also entscheiden wir spontan am nächsten Tag dort hinzufahren. Die Fahrt dauerte jeweils drei Stunden, doch es hat sich echt gelohnt. Die Jungs hatten super viel Spaß und wir hatten eine wunderschöne Zeit. Und das ist ja das das zählt!

Woche 3 – plötzlich so ruhig

Nachdem die ersten beiden Wochen immer ziemlich viel los war in unserer Wohnung, war die plötzliche Stille doch etwas ungewohnt. Wir nahmen uns natürlich vor schön zu entspannen, aber irgendwie findet man doch immer etwas zu tun. Nachdem wir nur kurz zu Ikea wollten, kam es dann spontan dazu, dass wir unseren Flur komplett umgestaltet und gestrichen haben. Als das endlich fertig war, fielen uns plötzlich viele Stellen auf, die mir einfach nicht mehr gefielen und ich wollte plötzliche meine ganze Wohnung umgestalten (das habe ich definitiv von meiner Mama, denn sobald sie nur einen Tag frei hat, werden irgendwo die Möbel gerückt…). Leider konnte ich nicht wirklich alle umsetzten, denn das ist ja auch immer irgendwie mit Kosten verbunden, also muss ich eins nach dem Anderen angehen und das ist ein neues Ziel für die nächsten Wochen.

Das letze Wochenende war dann auch echt zugepackt. Wir hatten ein schönes Grillfest mit den Azubis meiner Arbeit, waren Samstags auf einem Seefest in der Nähe und Sonntags war die wunderschöne Taufe meiner kleinen Nichte.

Naja, morgen gehts wieder zur Arbeit und dann geht der Alltag wieder los!
Wie sehen denn Deine Urlaubspläne dieses Jahr aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.