Bodyshaming- „Schwabbel-Show & Dellen-Drama“….

*Dieser Beitrag enthält Werbung durch Markennennung.

Eigentlich war heute ein anderer Beitrag geplant. Eigentlich stehen die nächsten Beiträge schon, damit ich endlich mal ein eine Routine komme und mir keinen Zeitdruck machen muss. EIGENTLICH. Doch wird eich vor ein paar Tagen auf etwas aufmerksam gemacht, was mich so sauer gemacht hat, dass ich mich einfach nicht zurückhalten kann und ich denke, dass einige schon davon gehört haben.


Vor einigen Tagen kam eine neue Ausgabe des Inside-Magazins heraus und was sie sich dieses Mal geleistet haben überschreitet einfach eine Grenze und das nicht zu knapp! Wir wissen ja alle, dass solche Magazine nur da sind, um Klatsch zu verbreiten, der in den meisten Fällen absolut an den Haaren herbeigezogen ist und nur geschrieben wird, um Andere schlecht zu machen oder einen Skandal zu verbreiten. Aber das um was es hier heute geht, ist einfach nur krank und derjenige der es geschrieben hat sollte sich wirklich schämen!

Auf dem Cover sind einige bekannte Frauen im Bikini zu sehen und der Titel lautet: Der nackte Beach-HORROR. SOS! Kim & Co. sind noch nicht bikinifit! Zeit für diese Blitz-Diäten

Der besagte Artikel zeigt einige bekannte Frauen, die alle ganz normale Körper haben, aber dafür auf übelste runtergemacht werden, nur weil sie vielleicht nicht aussehen, wie ein Victoria´s Secret Model. Gesprochen wird von „Hüftgold-Horror, Plauzen-Posing, Speck-Show oder Schwabbel-Show“ und so weiter. Und natürlich werden dann noch ein paar Diäten vorgeschlagen, bei denen man quasi nichts essen darf.

Ich bin einfach nur schockiert! Natürlich wissen wir alle, wie das Idealbild einer Frau in unserer Gesellschaft aussieht – Flacher Bauch, am besten mit leichten Sixpack, schmale Taille, großer knackiger Po und schlanke trainierte Beine und natürlich ist das alles bedeckt von einer perfekt gebräunten und straffen Haut. Wer so aussieht hat sich diesen Körper wohl hart erarbeitet und ist bestimmt stolz darauf, was auch absolut berechtigt ist. Aber sind wir mal ehrlich? Wer sieht wirklich so aus? Ich denke jeder von uns hat so seine Problemzonen oder Dinge, die er an sich selbst nicht perfekt findet. Selbst wer super schlank und durchtrainiert ist hat wahrscheinlich die ein oder andere Stelle, an der er noch Verbesserungspotenzial sieht. Der Eine hat vielleicht ein bisschen Bauch, der Andere hat kräftige Oberschenkel. Der Nächste ist mit seinem Körperbau zufrieden, allerdings macht ihm Cellulite zu schaffen. Jeder hat Teile an seinem Körper, die er mit Anderen vergleicht, die einem nicht gefallen und das ist absolut normal. Jeder ist anders und vielleicht bewundert die Person, mit der du dich vergleichst sogar für etwas anderes, was dir gar nicht bewusst ist.

Meine eigenen Erfahrungen

Ich persönlich kann euch davon ein Lied singen. Ich kann mich an absolut keine Zeit in meinem Leben erinnern, in der ich meinen Körper wirklich schön fand. Ich finde mich schon immer ein wenig zu dick. Mein Bauch war noch nie flach, meine Beine reiben schon immer aneinander. Mittlerweile sind meine Arme auch schon nicht mehr wie sie mal waren und dellenfrei bin ich auch nicht. Dazu kommt, dass ich mit meinen 1,58m nicht gerade ein Riese bin und in meiner Jugend vergebens gehofft habe, dass da noch ein paar Centimeter dazu kommen.

Es gab Jahre, in denen ich mich nicht ins Schwimmbad getraut habe und nur weite Kleidung getragen habe. Ich habe mich für meinen Körper geschämt und so kam es, dass ich mit 13 oder 14 meine erste Diät gemacht habe. Ich hatte alles durch. Low Carb, Weigt Watchers, Vegan… irgendwann aß ich nur noch Karotten und mal eine Salzstange oder typisch Instagram nur Hähnchen, Reis und Brokkoli. Nichts davon hat funktioniert, weil ich nach einigen Tagen oder Wochen schreckliche Heißhungerattacken bekommen habe und alles wieder drauf kam. Zu meinem Glück wurde ich deshalb nie gemobbt, was mich zu der Zeit wahrscheinlich absolut kaputt gemacht hätte.

Heute habe mache ich solchen Quatsch nicht mehr und versuche einfach gesund und einigermaßen fit zu sein und habe gelernt, dass ich nun mal einfach so bin wie ich bin. Wenn ich irgendwann mal schaffe einen flachen Bauch zu bekommen ist das schön, wenn nicht dann eben nicht! Ich finde mich nicht super toll und bin immer noch manchmal etwas neidisch auf andere, die mehr Disziplin haben wie ich, aber ich bin okay mit mir selbst und weiß ja auch, dass ich mit ein wenig Disziplin vielleicht anders aussehen würde.

Body Shaming in allen Formen

Hat ein Mensch keinen optimal trainierten Bauch ist er zu dick. Cellulite gilt als ekelhaft und abstoßend. Hat eine Frau krasse Muskeln wird sie als zu männlich bezeichnet und sollte lieber mal wieder schauen, dass Sie wieder ein paar Kurven bekommt. Mütter sollten am besten direkt nach der Geburt schauen, dass sie ihren „Körper zurückbekommen“ und schlanke Frauen sind auf der anderen Seite abgemagert und sehen krank aus.

Body Shaming gibt es in allen Formen. An jedem gibt es etwas zu meckern. Frauen, die sich zu dick fühlen nehmen sich auf der anderen Seite heraus, über dünne Frauen zu urteilen ohne zu bedenken, dass diese vielleicht auch ihre Problemzonen haben und auch nicht immer zufrieden mit sich sein. Wir können nicht in andere hineinschauen und sehen nicht, wie diese sich innerlich fühlen, wie sie gerne aussehen würden und wie zufrieden sie sind!

Gerade im Social-Media Bereich wird es einfach schlimmer. Sobald jemand eine etwas größere Reichweite hat, kommen die bösen Kommentare. Ich beobachte jeden Tag wie die Leute sich gegenseitig runter machen. Ich dachte früher immer, dass das eine Sache ist, die vor allem von Jugendlichen kommt, aber dem ist leider nicht so. Auch Erwachsene Menschen, die eigentlich wissen müssten, wie dumm und unnötig sowas ist, machen es immer wieder. Die Hemmschwelle ist einfach sehr gering, die Leute denken sie wären anonym und somit kann man was ja mal machen. Wie verletzend und schlimm das für Betroffene ist, wird irgendwie nicht bedacht. Mich kotzt sowas einfach nur an…

Ich denke wir sollten uns lieber alle auf uns selbst konzentrieren und Andere einfach mal so sein lassen, wie sie sind, denn keiner ist perfekt und trotzdem ist jeder genau so toll wie er ist!

Zurück zum Thema Inside

Ich weiß ja nicht, wie die zuständigen Mitarbeiter des Magazins aussehen. Vielleicht sind sie super schlank und schön. Vielleicht sind sie aber auch genau die gleichen Makel wie die Personen, über die sie urteilen und wollen sich dadurch besser fühlen. Aber egal wie, sie sollten sich schämen!
Schämen dafür, dass sie über andere urteilen. Dafür, dass Sie andere öffentlich beleidigen und bloßstellt. Dafür, dass sie den Menschen, die das lesen und das Geschriebene auf sich selbst beziehen ein schlechtes Gefühl gebe. Dafür, dass Andere dadurch in den Spiegel schauen und an sich zweifeln. Dafür, dass es genau wegen solchen Artikeln immer mehr essgestörte Jugendlich gibt, immer mehr Mobbing in Schulen und dadurch immer mehr junge Menschen, die sich selbst verletzen, weil sie denken, sie wären nicht gut genug. Dafür, dass Mütter sich unter Druck setzten, um wieder in ihre alten Kleider zu passen, obwohl sie die Zeit mit ihrem Baby lieber genießen sollen.

Diese Leute ist einfach nur dumm und bemitleidenswert und ich hoffe, dass sie irgendwann lernen, dass wir alle toll sind, egal wie wir aussehen. Immerhin wäre die Welt doch langweilig, wenn jeder gleich und perfekt wäre. Unsere Makel machen uns aus und machen uns einzigartig und dazu sollten wir stehen und uns nicht dafür schämen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.