5 Arten von Menschen, mit denen ich nichts anfangen kann

Kennst du das? Du hast sowieso schon einen stressigen Tag und deine Geduld ist am Ende. Du willst einfach nur nach Hause und deine Ruhe haben. Dann kommt ein einziger Satz und du könntest an die Decke gehen? Denn es gibt einfach gewisse Menschen, die einem total auf die Nerven gehen und mit deren Art man einfach nicht zurechtkommt (das bezieht sich natürlich nicht auf alles an diesen Menschen, aber auf eine bestimmten Verhaltensweise). Es gibt ein paar Dinge, auf die ich einfach nicht klarkomme und die ich einfach nicht nachvollziehen kann. Menschen und deren Art, die ich einfach nicht verstehe und die mich einfach nur nerven.

Die „Das war eben schon immer so“ – Menschen

Oh man, wer kennt das nicht? Du hast eine super Idee oder einen Weg gefunden, eine bestimmte Sache viel leichter zu machen. Oder vielleicht willst du eine bestimmte Vorhergehensweise einfach nur hinterfragen, weil du es nicht verstehst und dann kommt dieser schreckliche Satz „Das wird eben schon immer so gemacht, also bleibt das auch so!“

REALLY?? Erstens ist es natürlich so, dass dieser Satz keine gute Antwort auf eine Frage ist. Zum anderen will man dir damit wahrscheinlich auch einfach sagen, dass du gar nicht versuchen solltest, etwas zu verändern. Gerade bei der Arbeit höre diesen Satz ständig. Natürlich verstehe ich absolut, dass jemand, der diesen Job schon seit 20 Jahren macht, nicht unbedingt bereit ist, etwas zu ändern. Aber das heißt doch nicht, dass ich es nicht vielleicht anders machen kann. Nur weil jemand schon immer alles in Papierform macht und deshalb 100 Ordner in seinem Schrank hat, heißt das doch nicht, dass ich es mir nicht einfach leichtmachen kann, indem ich mir alles digital speichere.

Gerade auch als Vegetarier hört man diesen Satz soooo oft. „Wie du isst kein Fleisch? Das könnte ich nie, das macht man doch schon immer so. Warum sollte man das jetzt ändern, nur weil es ein Trend ist?“. Naja sagen wir es mal so. Früher hatten Frauen auch keine Rechte, und es war vollkommen normal sich gegenseitig umzubringen, wenn einem etwas nicht gepasst hat. Aber trotzdem wurde den Menschen irgendwann klar, dass es auch anders geht und es hat sich geändert. Aus diesem Grund kann ich nicht nachvollziehen, warum man so verschlossen sein kann und nie offen für Neues ist!

Die „Das MUSST du so machen“ – Menschen

Wow, es gibt wohl kaum etwas, was ich mehr hasse als die beide Worte DU MUSST. Außer sterben muss ich Garnichts. Zum Glück hat meine Mama diesen Satz nie genutzt und mir immer beigebracht, dass ich darauf auch nicht hören soll. Sobald mir jemand sagt, wie ich etwas tun MUSS, mache ich es schon mal direkt nicht so.

Ich weiß, dass die meisten Leute das gar nicht so sehen wie ich und es auch nicht böse meinen. Viele wollen ja auch nur helfen. Aber ich persönlich mag das einfach nicht. Am allerschlimmsten war es, als ich von zu Hause ausgezogen bin. Jeder wollte mir sagen, wie man was macht und das hat mich so gestresst. „Das musst du so machen, hier musst du den Reiniger nehmen. Die Wäsche musst du so machen und diese Küchengeräte MUSST du haben…“ Whaaaa ich war einfach so genervt von allem und jedem und wollte doch einfach nur meinen eigenen Weg gehen. Auch wenn es sich um hilfreiche Tipps handelt, ist es einfach so, dass der Ton die Musik macht und wenn man sagt „Ich finde so geht das am Besten“ oder „Diesen Reiniger kannst du mal versuchen, der ist super“ Dann ist das doch gleich viel angenehmer!!

Die Kopfschüttler

Du sitzt in der Bahn und eine Mutter sitzt verzweifelt eine Reihe weiter, weil ihr Kind weint und sich einfach nicht beruhigen lässt. Und dann sitzt gegenüber jemand, guckt genervt hin und schüttelt den Kopf. Ich laufe mit meinen 22 Jahren mit den beiden Söhnen meines Freundes durch die Stadt und schiebe vielleicht noch den Kinderwagen meiner Nichte, da läuft eine Ü30 Frau mit Baby an mir vorbei und schüttelt den Kopf. Oder noch am aller schlimmsten – Eine Frau mit Kopftuch sitzt ganz friedlich auf der Bank und redet am Telefon auf arabisch und ein alter Mann läuft vorbei und schüttelt den Kopf…

Ich kann einfach nicht in Worte fassen, wie abartig das ist und wie sehr mich das nervt. Was ist denn das Problem? Dann setzt dich doch woanders hin, hör nicht zu oder schau weg!! Nur weil ein Mensch anderes ist oder etwas anderes tut wie du, heißt das doch nicht, dass man direkt schlecht ist. Versuch dich doch vielleicht eher mal in die Lage des Anderen zu versetzten. Die arme Mutter deren Kind weint ist doch schon gestresst genug, also lächele ihr doch lieber zu und wenn es dich so sehr stört, dann geh einfach und mach die Situation nicht noch schlimmer.
Ja, wenn ich mit den Jungs durch die gegen laufe, denkt man schnell (was ja auch klar ist), dass ich die Mutter bin. Dann wäre ich also mit 14 Mutter geworden. Ja das wäre mir doch ein wenig zu früh aber es ist nun mal nicht so. Aber selbst wenn es so wäre, warum muss man dann den Kopf schütteln. Immerhin sieht man ja, dass die Kinder gesund, glücklich und ordentlich gekleidet sind. Also alles gut und kein Grund sich direkt aufzuregen. Und damit das Ganze hier jetzt nicht aus den Fugen gerät, fangen wir mit dieser schrecklichen Ausländerfeindlichkeit lieber gar nicht erst an…

Ehrlich gesagt, habe ich mich auch schon das ein oder andere Mal dabei erwischt, wie ich meinen Kopf geschüttelt habe, weil mich etwas aufgeregt hat. Aber wenn ich mich dabei erwische, versuche ich mich direkt zu bremsen, denn ich weiß nie, in welcher Situation das gerade geschieht und selbst, wenn, dann geht es mich auch einfach nichts an!

Die Negativen

Jeder kennt diesen einen Menschen, der in allem und jedem immer das Negative sieht. Egal was du sagst oder tust, er schmettert es direkt ab und drückt dir am besten noch einen dummen Spruch. In jeder Situation erkennt er immer nur die schlechten Eigenschaften, die für ihn immer überwiegen, egal wie viele gute Eigenschaften da noch wären.

Als ich mich in meinem Praktikum in Tunesien befunden habe, hatten wir tatsächlich einmal eine schlechte Hotelbewertung in dem stand, dass das Meer zu kalt war und sowohl der Sand am Strand, als auch die Brötchen beim Frühstück (die vor Ort frisch gebacken wurde und man genau sehen konnte, wie sie aus den Ofen geholt wurden) zu heiß waren. Und aus diesen Gründen wurde das Hotel dann als schlecht bewerten?? Ist klar…

Ja, ich beschwere mich auch ständig über das Wetter oder über die schlechte Parkplatzsituation auf der Arbeit. Aber warum tun wir das immer und warum sind da immer die, die immer nur über die schlechten Dinge reden? Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, warum das so ist…

Die „Scheiß auf Natur und Tiere – Hauptsache billig“ – Menschen

Ja ich weiß, ich bin mittlerweile für einige sehr anstrengend, wenn es um Tiere geht, da ich mich immer mehr informiere und immer mehr feststelle, wie schrecklich alles ist, mit dem durch Tiere Geld gemacht wird. Deshalb versuche ich auch immer mehr auf tierische Produkte zu verzichten und wenn ich welche kaufe, dann versuche ich herauszufinden, woher sie stammen und bezahle dann auch gerne mal 5€ für 10 Eier. Auch was die Umwelt angeht, bin ich dabei, mich ein wenig zu bessern und einfach Kleinigkeiten zu ändern, die viel ausmachen könne. Aber immer wieder höre ich, dass Leute sagen, dass sie ihnen das alles egal ist, weil sie ja kein Geld haben und ihnen deshalb Tiere und Natur egal sind. Glaub mir, ich selbst bin Auszubildende und weiß deshalb wie es ist, mit wenig Geld auszukommen. Deshalb versuche ich unnötige Käufe zu vermeiden und lieber mehr Geld für z.B. Eier auszugeben, wenn es dadurch in paar Tieren vielleicht besser geht. Und ja, jeder hat in dieser Beziehung eine andere Meinung und diese versuche ich auch zu akzeptieren. Aber wenn ich sehe, dass jemand jeden Monat für 500€ Markenkleidung bestellt und dann Eier aus Bodenhaltung kauft, oder unmenschlich viel Plastik verbraucht, weil er angeblich nicht 20 Cent mehr ausgeben kann, dann regt mich das einfach ein wenig aus.

Natürlich will ich hier keinen schlecht machen und wie ich bereits sagte, habe ich mich auch schon in einigen dieser Situation ertappt. Aber genau deshalb finde ich wichtig, dass man seinen Gegenüber auf solche Kleinigkeiten aufmerksam macht und vielleicht Verbesserungsvorschläge gibt (ohne dabei unverschämt und beleidigend zu werden bitte!). Denn oft ärgert man sich über Andere und ist selbst kein bisschen besser, da man sich selbst einfach immer anders wahrnimmt.

Jetzt bist du dran! Welche Dinge nerven dich? Siehst du es genauso oder hast du eine ganz andere Meinung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.