Glamour-Shopping Week 2018 – Meine „kleine“Ausbeute

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung!

Ich bin kein Fashion-Blogger und werde es auch definitiv niemals werden, denn ich habe überhaupt keine Ahnung, wie man super lange und interessante Artikel über Kleidung schreibt. Ich liebe Shoppen und Fashion, aber darüber so ausführlich reden? Das ist echt ein Talent und das habe ich nicht!

Früher, also ich noch zu Hause gewohnt habe, habe ich das ganze Geld das ich verdient habe gnadenlos auf den Kopf gehauen. Ich hatte überhaupt kein Gefühl für Geld, habe einfach alles gekauft was mir einigermaßen gefallen hat. Seit ich aber einen eigenen Haushalt habe ist das anderes. Ich bin in der Ausbildung, verdiene also nicht die Welt und wenn doch mal etwas zum Shoppen übrig ist, überlege ich mir drei Mal was ich mir wirklich kaufe. Oder ich habe dann mal Geld und kann dann einfach nichts finden.

Aber heute war es anders! Seit dem 28.09. ist wieder Glamour Shopping Week, das heißt also – in fast jedem Geschäft gibt es Rabatte und das in einem Monat, indem ich endlich mal wieder ein wenig Geld übrig habe. Und du wirst es nicht glauben – Ich habe sogar etwas gefunden, und auch nicht zu wenig! Ich habe auch ehrlich gesagt gerade ein etwas schlechtes Gewissen, weil es doch etwas mehr wurde als geplant. Aber ganz ehrlich? Das muss doch auch mal sein oder? Ich habe wirklich nur Teile gekauft, die mir wirklich gefallen und auch passen. Wenn das einmal alles zusammen kommt, dann muss man das doch echt mal ausnutzen!

 

Also fangen wir mal an:

Zuerst war ich bei C&A und wollte eigentlich nur kurz mal durch die Kinderabteilung gehen. Dort habe ich auch tatsächlich 6 super schöne und günstige Teile gefunden. An der Kasse habe ich allerdings leider erfahren, dass es die 20% nur auf Herren und Damen Kleidung gibt, weshalb ich also die Kinderteile regulär bezahlen musste. Das ist natürlich ärgerlich, allerdings muss man auch zugeben, dass C&A wirklich super günstige Kindersachen hat, also wollen wir uns mal nicht beschweren. Ich konnte allerdings tatsächlich eine super schöne Stofhose ergattern, die super gemütlich ist und zugleich aber auch absolut Büro-tauglich ist. Außerdem habe ich noch den flauschigsten Schal aller Zeiten entdeckt.

 

Danach war ich bei Reserved. Dort habe ich früher gearbeitet und hatte noch in Erinnerung, dass wir immer 20% auf alles gaben. Naja, als ich dann am Dienstag mit meiner Omi in der Stadt war und sie mir einen Mantel kaufen wollte, wurde mir gesagt, dass Jacken und Mäntel dieses Jahr leider ausgeschlossen sind (really?!). Naja, ich habe ihn dann trotzdem bekommen, aber das wirst du in einem der nächsten Posts sehen. Als ich dann heute dort war, bin ich erst einmal leicht eskaliert. Ich hatte etwa 15 Teile in der Kabine und hatte echt schon große Angst um mein Konto. Allerdings sah die Hälfte dann doch nicht so gut aus wie gedacht und weil ich mir ja echt nur noch Teile kaufe, die mir wirklich gefallen, wurden es also dort „nur“ 3 Teile. Ein super weicher, knallig gelber Pulli, eine weitere Stoffhose und ein super schicker Blazer in dunkelgrün.

 

Dann ging es also zu H&M und das ist ja echt immer so eine Sache. Ich hätte dort mal wieder einiges mehr kaufen können, aber man muss ja auch nicht übertreiben, stimmts? Ich habe mir also zwei gestreifte T-Shirts gekauft und ein super süßes Stirnband. Außerdem habe ich mir doch tatsächlich ein Sweatshirt von Kellogg´s gekauft, was ja wirklich Geschmackssache ist, aber ich liebe solche Sachen. Ganz zum Schluss gab es dann noch eine weite Jeansjacke,  da meine mir echt nicht mehr gefällt und ich dort keine dickeren Teile drunter ziehen kann. Bei H&M gab es auf den gesamten Einkauf 15%, was ich echt gut fand, da ich aus der Vergangenheit in Erinnerung habe, dass es früher auf ein Teil begrenz war.

Also ich bin echt happy mit meiner Ausbeute, allerdings reicht es jetzt auch mal wieder für die nächste Zeit.

Und, wie erfolgreich war Deine Shopping-Tour?

Ein Gedanke zu „Glamour-Shopping Week 2018 – Meine „kleine“Ausbeute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.