Meine Haare nach der Blondierung

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung

Im April entschied ich mich sehr spontan, mich mal ein wenig zu verändern und lies mir die Haare blondieren – Zum ersten Mal. Eigentlich bin ich, was meine Haare angeht, eigentlich nicht sehr ängstlich. Immerhin habe ich das Glück, dass diese bei mir sehr schnell wachsen und wenn sie kaputt sind, lasse ich sie eben abschneiden und sie wachen wieder. Aber dieses Mal hatte ich echt ein paar Sorgen, da man ja immer die absoluten Horror-Blondierungsgeschichten erzählt bekommt. Mein Friseur sagte mir, dass er nur eine leichte Blondierung benutzt und ich mir deshalb keine Gedanken machen sollte. Aber naja… hätte er etwas anderes gesagt, wäre das wohl auch nicht besonders gute fürs Geschäft gewesen.

Die ersten Tage fühlte sich meine Spitzen doch sehr hart und trocken an und ich war am Anfang auch noch nicht so richtig überzeugt.

Erstens gefiel mir die Struktur nach dem färben nicht und außerdem hatte ich immer das Gefühl einen richtig starken Gelbstich zu haben. Ich las Blogposts und schaute auch Videos zu dem Thema und musste feststellen, dass die meisten sehr teure Produkte verwenden und darauf schwören. Allerdings ist das bei meinem Azubi-Gehalt zur Zeit nicht drinne. Wie ich meine Haare zur Zeit pflege, zeige ich dir gleich noch.

Nach einigen Tagen wurde es allerdings immer besser. Nach einigen Kuren sogar irgendwann richtig gut. Mittlerweile liebe ich den Blondton und meine Haare sind wieder super weich. Sie sehen nicht nur gesund aus, sondern fehlen sich auch so an!

Die Pflege

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich in diesem Punkt wohl nicht das beste Vorbild bin. Ich habe kein Geld für super teure Pflegeprodukte, obwohl ich auch denke, dass das doch einen großen Unterschied macht. In meiner Routine habe ich eigentlich nicht wirklich viel verändert.
Ich wasche meine Haare immer nur jeden zweiten Tag. Dafür nehme ich immer irgendein Shampoo und eine Spülung, die ich eben gerade da habe (da wechsele ich immer durch). Ca. einmal in der Woche, benutze ich nach dem Waschen noch das Silbershampoo von Loreal Professionell, welches ich bei meinem Friseur mitgenommen habe.. Ich lasse es etwa 2 Minuten einwirken und danach sieht die Farbe wieder schön kühl aus.Ich denke da gibt es auch bessere, allerdings werde ich das erst ausprobieren, wenn meins leer ist.
Nach  jedem Waschen verwende ich eine Sprühkur, die man einfach im Haar lassen kann.

Mein Lieblingstipp – Kokosöl! Ab und an, wenn ich das Bedürfnis habe, haue ich mir eine ordentliche Portion davon in die Spitzen und lasse das Ganze über Nacht einwirken. Das sieht zwar super widerlich aus und ich würde dir auch empfehlen, nachts ein Handtuch auf dein Kissen zu legen, aber am nächsten Tag fühlt sich dein Haar sooo wundervoll an!

Außerdem empfehle ich dir auch, dein Haar ab und zu mal an der Luft trocknen zu lassen, danach merke ich immer, dass es sich ein wenig gesünder anfühlt. Wie jeder weiß sind auch Glätteisen und Co. nicht gut, allerdings bin ich da auch ein großes Opfer, dass seine Haare nicht gerne ganz natürlich lässt, weil mir meine eigentliche Haarstruktur einfach nicht gefällt!

 

 

Mein Fazit

Ich höre ständig, dass Haare immer direkt zerstört sind, nachdem man sie blondiert hat. Dass sie sich vielleicht schön anfühlen, aber sowieso irgendwann abbrechen, da das Blondieren ja soooo schrecklich ist. Meistens höre ich diese Sätze von Frauen, die ihre Haare alle paar Wochen blondieren lassen und ihnen auch überhaupt keine „Erholungszeit“ geben. Natürlich, ist es nicht gut für das Haar, das weiß ich und dessen war ich mir auch vorher bewusst, allerdings denke ich dass es da doch ein paar Unterschiede gibt. Meine Haare waren zuvor im absoluten Naturzustand, da ich sie bestimmt 4 Jahre zuvor nicht gefärbt habe und ja auch ein ziemlich großes Stück abgeschnitten wurde. Deshalb verwendete mein Friseur nur eine sehr leichte Blondierung. Das Ganze ist nun schon sechs Monate her und in dieser Zeit habe ich nicht mehr daran gemacht, sie nicht jeden Tag gewaschen, öfter mal Lufttrocknen lassen und deshalb, habe ich das Gefühl, dass das Haar sich wieder ein wenig „erholt“ hat.

Man darf auch nicht vergessen, das jeder Mensch anders ist – Manche haben eben empfindliches Haar, manche nicht. Ich persönlich werde die Farbe wohl bald wieder auffrischen lassen, aber wenn ich merke, dass es mir nicht mehr gut tut, werde ich es auch einfach wieder lassen.

Wie sagt man immer so schön – Probieren geht über Studieren! Ich kann dir nur sagen, wie es bei mir war und das können Andere auch, aber wenn du es gerne mal ausprobieren willst dann tu es und dann wirst du sehen, wie es bei dir funktioniert.

 

Du hast auch blondiertes Haar? Dann schreib mir doch gerne deine Erfahrungen und Tipps in die Kommentare!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.